16. April 2010: Angenagelte Spitze

Zwei Titel sind in diesem Frühjahr scheinbar absoluter Konsens. Zumindest stehen sie seit Wochen ganz oben in allen möglichen Listen und so auch in der Auswertung von media control. Da wird in der vierten Woche Lena Meyer-Landrut mit ihrem Eurovisions-Beitrag für Deutschland Satellite als Spitze notiert. Die vierte Woche in Folge meistumgesetzte Titel und grad tickert es überall durch die Blogs, dass Lena bzw. ihr Musikkonzern UNIVERSAL in dieser Zeit Platin erreicht haben: das meint 400.000 umgesetzte Einheiten. Gleichzeitig beschwert sich zum Beispiel der Musikblog oljo.de zurecht, dass Label sowie produzierende Organisation Brainpool TV mit einer Flut von Abmahnungen und Streichungen im Internet agieren, um das Video zum Erfolgstitel auch ja nur auf ihren Seiten ansehbar zu haben. Nach dem Motto: das ist unser Star, nicht euer! – Dass es dabei um Kohle geht, ist klar. Werbeeinnahmen, GEMA-Gebühren, verkaufte CDs, TV-Auftritte … die Liste wo das Geld herkommen soll kann durchaus noch eine Weile fortgesetzt werden.

Zurück zur Charts-Statistik: auch ein Thema, bei dem ganz schnell das Thema monetäre Auswertung auf dem Plan steht … hier überwacht durch Firmen wie media control. Da fange ich doch fast schon an zu philosophieren, was wir überhaupt noch wo benutzen, kennen, erzählen dürfen. Also was ist denn das unsere Kultur? Und zu wieviel Prozent gehört diese unsere vermeintliche Alltagskultur irgendwelchen Firmen und Konzernen? Darf ich den Superhit Satellite irgendwo in der Öffentlichkeit pfeifen? (Wenn da jemand Geld in mein Mützchen wirft, dann hab ich ja Satellite kommerziell ausgewertet.) Oder die schönen MashUps und Remixe, die hier überall zu finden sind (siehe auch den Eintrag in der letzten Woche), geht das überhaupt? Wird da nicht schon das geistige Eigentum der drei Autoren "gestohlen" und mißbraucht?

Stopp hier mal der Polemik.

Gucken wir jetzt doch mal, wie sensationall Lena Meyer-Landrut nun wirklich abschneidet. Mit vier Wochen als bestverkaufter Titel gelingt ihr etwas, dass seit 1982 kein deutscher Eurovisions-Beitrag geschafft hat. Damals konnte Nicole mit dem einzigen deutschen Siegertitel Ein bißchen Frieden für fünf Wochen lang die Herzen der Musikkonsument_innen beherrschen. Allerdings muss man hier anfügen: vor dem großen Event in Harrogate stand der Titel nur eine Woche auf der 1. Erst als Nicole die europäische Siegerin geworden war und alle auch sicher waren, dies ist ein Hit, erst dann stand sie noch einmal vier Wochen lang ganz ganz oben.

Ein Titel, der bereits vor dem großen Singen für vier Wochen in Deutschland als das Non plus Ultra gehandelt wurde, war 1979 Dschigis Khan von und mit der gleichnamigen Ralf Siegel-Casting-Band. Die haben dann beim Contest in Jerusalem den vierten Platz geholt. Nun, das wäre ja schonmal ein ganz schönes Ergebnis für Lena und die beste Platzierung seit 1999 … wir warten ab und spekulieren lustig weiter …

Ganz zu Beginn hab ich von zwei Titeln geschrieben, die da allerorten präsent sind. Schnell also noch Hit Nr.2; Ex-Nr.1-Hit: stromae mit Alors On Danse. Immer noch sehr schön. Immer noch Platz 2 (nachdem er zuvor bereits 2 Wochen auf der 1 stand). Besonders erstaunlich für mich: an Alors On Danse scheitert sogar der beste CD-Neustart in dieser Woche … aber dazu bitte den nächsten Beitrag ansehen.