09. April 2010: Nena ist 50 – und alle feiern mit!

Die allerobersten Plätze sind im Moment wie angenagelt, aber schon auf Rang 4 gibt es eine kleine Sensation: NENA feiert ihren 50. Geburtstag (24.3.), veröffentlicht zwei Tage später Single Nr.3 aus ihrem Album Made in Germany und geht direkt als viertbester Song in die aktuelle media control-Liste ein. Wow! – Da soll mal noch irgendjemand behaupten, das deutsche Pop-Publikum würde seine Veteranen nicht verehren. In meinem Leben ist eine sehr nachdenkliche Ballade, das gefällt wohl doch einer ziemlich breiten Masse, denn seit der Zusammenarbeit mit Oliver Pocher und Stefan Remmler vor drei Jahren, war NENA nicht mehr in den Top 10 vertreten. In meinem Leben entert sogar die höchste Platzierung seit NENA's letztem Nr.1-Hit Liebe ist vor fast genau fünf Jahren.

Im Zuge der Hysterie klettert auch ihre letzte Single Du bist so gut für mich grad nochmal in der Gunst der KäuferInnen und steht nach drei Wochen Pause wieder in der Liste, auf Platz 50. Anfang März gings mit diesem jugendlich unbeschwerten Popsong (für mich einer der eingängigsten von NENA in den letzten Jahren) schonmal bis zur 39. Aber da hielt sie es nur kurze drei Wochen aus. Hier also Versuch Nr.2.

Zusammenfassungen und Lobhudeleien gab es zu NENA ja in den letzten Tagen genug. Erstmals in Erscheinung getreten ist sie vor mehr als 27 Jahren, damals noch mit gleichnamiger Band. Mittlerweile hat sie 37 Titel in den Charts absetzen können, 13 davon landeten in den Top 10 (einen zusätzlichen kann sie als Teil des Benefizprojekts Band für Afrika verbuchen). Und In meinem Leben ist der achte Titel (neunter mit Band für Afrika), der es sogar unter die ersten 5 schafft.

Soweit der beste CD-Neustart. Schnell noch die drei Plätze vor NENA: Dritte Woche an der Spitze Lena Meyer-Landrut. Da haben die CD- und mp3-KäuferInnen noch lange nicht die Nase voll. Satellite behauptet sich eine dritte Woche ganz ganz oben und ist damit schonmal so erfolgreich wie Texas Lightning vor vier Jahren. Und der große Auftritt steht ja erst noch bevor …

Erstaunlich ist, durch welche Schichten sich die Euphorie zieht. Während die etwas ältere Eurovisions-Fangemeinde doch abwartend bis negativ reagiert (muss man dazu sagen, dass die Generation ab 50 mit Stefan Raab ja generell nix zu tun haben will), gibt es offensichtlich sogar Rapper wie sickstie, die irgendwie von Satellite angetan sind. Oder es zumindest so ernst nehmen, dass sie eine Antwort produzieren.

Und wer fleißig bei youtube sucht, der/die findet nun auch schon die ersten Mash-Ups wie diese: Lena vs. 3 Doors Down / Lena vs. Absolute Beginner … trés sophisticated! - oder auch schon mal einen coolen Remix oder auch etwas härter.

Auf der 2 nach wie vor stromae mit Alors On Danse. Der Track schafft es wirklich sich in allen Szenen durchzusetzen. Klar, das war irgendwie schon von Beginn an prognostiziert. Erstaunlich ist es dann trotzdem, das auch genauso zu erleben.

Und auch die 3 ist unverändert: UNHEILIG mit Geboren um zu leben. – Und das war's mit der Chartspitze in dieser Woche.