02. April 10: Ruhige Spitze

Nach der großen Top 10-Invasion in der vergangenen Woche zeigen sich die media control-Singlecharts mit der Osterausgabe beruhigter. natürlich kann Lena Meyer-Landrut sich nicht mit allen Titeln in den Top 5 behaupten … und so gibt es ein wenig Luft, die zum Beispiel Cheryl Cole mit Fight For This Love nutzt um noch einmal drei Plätze nach oben zu gehen. Platz 4 in der vierten Woche bedeutet Höchstplatzierung überhaupt für das Ex-Girl Aloud. Klar hat der Titel Auftrieb: "Germany's Next Topmodel" ist bereits in der vierten Folge angekommen (im Auswertungszeitraum für die Charts 19.-26. März) und auch Cheryl Cole's Debüt-Album steht jetzt als CD in den Läden. Allerdings reicht es zum kompletten Startum noch nicht: 3 Words kann sich lediglich auf Platz 45 behaupten. Da muss sich die Marketingabteilung also noch einiges mehr einfallen lassen.

Zurück in die Top 10 kann dann auch David Guetta feat. Kid Cudi mit Memories klettern. Von der 12 geht es noch einmal auf die 9, die Position auf der sie vor vier Wochen auch den Einstieg schafften.

Das war's dann auch schon mit den wesentlichen Bewegungen innerhalb der Top 10, ermittelt von media control. Schnell noch erwähnt: Lena Meyer-Landrut bleibt mit Satellite an der Spitze. unangefochten. Auch die 2 ist mit stromae und Alors On Danse unverändert besetzt. Und auf die 3 kehrt noch einmal UNHEILIG mit Geboren um zu leben zurück. Laut Trendbarometer iTunes, dürfte sich auch in der nächsten Woche daran nur unwesentlich etwas ändern.