Doch noch was Neues: Trynamite + The Parlotones

Na, was steht denn da noch so in den CD-Regalen?

Zum Beispiel Trynamite. Und zuerst denk ich: wat'n datt? Newcomer? – Weit gefehlt. Fans von Popstars kennen das Gesicht aus der dritten und vierten Staffel. Da versuchte sie ihr Glück in der Casting-Show und hatte Glück, denn sie konnte sich Lukas Hilbert angeln, mit dem sie dann 2005/06 tatsächlich auch zwei Hits landen konnte. Und nun ist irgendwie die große Liebe vorbei oder was? Denn Trina/Tryna hat sich neu erfunden und nennt sich jetzt Trynamite, und ihr erster richtiger Solo-Single-Titel heißt Scheiss Männer. Das Ganze klingt dann … nun ja … "ich bin ziemlich verletzt und auch verwirrt und ich schrei jetzt mal meinen ganzen Frust raus". Will irgendwie frech sein, benutzt deshalb auch fleißig Titten- und Arsch-Worte, aber sorry … Lady, ich nehm dir die zur Schau getragene Überzeugung einfach nicht ab. Sonst müsstest du auf deiner Webseite nicht betteln, dass deine Fans schnell noch deinen Song downloaden um in die Charts zu kommen. Guck dir mal Ke$ha an, die macht das viel rotziger und selbstverständlicher … eben auch geiler. Sogar in dem Moment wo sie Typen doof findet.

Aber gut: ich bin auch nur ein Scheiss Mann und Trynamite freut sich jetzt, weil getroffene Hunde bellen … Hmmm. Musikalisch fängt es so Elektropunkig an, das ist ganz schön – dann wirds etwas gitarriger (was mir persönlich nicht mehr so gefällt) … einige Damen haben es offensichtlich gern so und kaufen den Track auf Platz 53. Anlauf Nr.3 für Trynamite, ein Popstar zu werden – bis jetzt noch nicht so ganz überzeugend.

PS: Im Video hat Trynamite tatsächlich super scheiss Exemplare von Männern rausgesucht … hatse vielleicht doch recht.


Und als Gegenstück sind noch recht neu im Geschäft ein paar Männer aus Südafrika, die sich da The Parlotones nennen. Der Legende nach, machen sie schon eine Weile Musik zusammen, jetzt scheint aber der Durchbruch erst anzustehen. Das, was sie mit Life Design abliefern ist waschechter Indie-Rock. Seit 23. April gibt es den Titel als Digital-Single, im Juni/Juli soll ein Album folgen und gerade jubeln die Jungs, dass die ARD-Berichterstattung zur WM mit einem weiteren Titel von ihnen, nämlich Come Back As Heroes begleitet wird. Das bedeutet also schon jetzt, dass wir an The Parlotones in diesem Sommer definitiv nicht vorbei kommen. Platz 84 in dieser Woche ist also nichts weiter als ein zaghafter Auftakt.