Abschaffung der Bereinigungsregelung

MIt der Erhebungswoche 5.-11. März 2010 / Chartausgabe vom 19. März 2010 wurde die sogenannte Bereinigungsregel bzw. auch Sperrklausel vom Bundesverband Musikindustrie nach 13 Jahren abgeschafft. Seit Anfang 1997 wurden Titel, die sich nach 9 Chartwochen zweimal hintereinander schlechter als Platz 50 platziert hatten, für drei Monate aus der Liste entfernt (es sei denn, die Verkäufe hätten eine Platzierung innerhalb der Top 50 bewirkt). Das hatte zur Folge, dass Langzeitseller ihren Chartaufenthalt immer wieder unterbrochen sahen. Der momentane Spitzenreiter in Sachen "Längster Chartaufenthalt" DJ Ötzi & Nik P mit Ein Stern (der deinen Namen trägt) für die 103 notierten Wochen insgesamt sechs Anläufe brauchte.

Nun sind wir also wieder zurück in den schönen alten Zeiten, in denen sich CHartkarrieren wieder ganz "natürlich" darstellen. Erste große Nutznießerin von der Abschaffung der Regelung ist Lady Gaga, die mit ihrem Hit Poker Facebereits in der 55. Woche ununterbrochen in den Charts steht und in den letzten Wochen auf 51 - 54 - 62 platziert war. Sie schickt sich damit an, in die Spitze der Titel mit dem längsten ununterbrochenen Chartaufenthalt vorzustoßen. Spitzenrteiter hier ist Wolfgang Petry mit Die längste Single der Welt, welche zwischen 1996 und 1998 ununterbrochen für 81 Chartwochen notiert war.