06. November 2009: Gossip & Queensberry

Es ist die dritte Woche, in welcher Robbie Williams mit seinem Titel Bodies den größten Umsatz macht. Damit zieht der neuester Streich gleich mit dem ersten Nr.1-Streich des Stars, Tripping, welches vor ziemlich genau vier Jahren ebenfalls drei Wochen lang Spitzenreiter in Deutschland war. Nun wird es also spannend für alle Statistiker: schafft Robbie Williams eine vierte Woche als bestverkaufter Titel? – Allerdings, auch wenn er in der nächsten Woche den Thron räumen muss, Bodies ist ein grandioses Comeback und ich tippe an dieser Stelle mal, dass sein Album Reality Killed The Video Star garantiert auch an die Spitze der Album-Charts klettert. Es erscheint genau jetzt.

Eine Überraschung gelingt Gossip. Diese können in ihrer 20. Chartwoche noch einmal ordentlich die Nachfrage nach ihrer Single Heavy Cross steigern und klettern von Platz 7 auf die 2. Es ist die höchste Position, die Gossip jemals erreicht haben. Am 26. Juni diesen Jahres waren sie das erste mal mit Heavy Cross notiert, damals als reiner Download-Titel auf Platz 48. Danach stieg der Titel mehr oder weniger kontinuierlich und erreichte schließlich am 11. September die bisherige Höchstposition, Platz 3. Mit diesem langen Weg bis zum Zenit stehen Gossip schon in der Liste der sehr „langsamen“ Hits. Aber auch mit der mittlerweile 15. Woche innerhalb der Top 10 gehören sie zu den 12 erfolgreichsten Acts des Jahres.

Auf der 3 stehen wie in der letzten Woche David Guetta feat. Akon mit Sexy Bitch. Für sie ist es die zehnte Woche, die sie in den Top 10 zubringen können.

Der erfolgreichste CD-Single-Neustart kommt von Queensberry. Anfangs sah es bei diesem letzten Produkt der Casting-Show „Popstars“ ja nach einem handfesten Flop aus. Die Debütsingle I Can’t Stop Feeling / No Smoke landete nach monatelang verspäteter Veröffentlichung lediglich auf Platz 23. Immerhin schaffte Nachfolger Too Young Anfang Juni dank medialer Präsenz Platz 5. Und nun geht es mit Hello (Turn Your Radio On) sogar nochmal einen Platz höher. Auch hier ist die Unterstützung durch Fernsehpräsenz sehr direkt nachvollziehbar. Am 22. Oktober waren Queensberry nämlich die Gaststars bei der fünften Las Vegas-Folge der Popstars. Und alle Fans hatten die Gelegenheit, tags darauf wirklich die neue Single zu kaufen. So funktioniert richtige Vermarktung.

Der zweite sehr erfolgreiche Single-Starrt geht an einen Titel, der bereits vor drei Wochen die Liste als reiner Download-Titel enterte. Am 16. Oktober stand Bon Jovi mit We Weren’t Born To Follow schon auf Platz 10, danach ging es abwärts auf die 14 und in der letzten Woche auf die 18. Mit dem physischen Erscheinen der Single steigen die Umsätze noch einmal ordentlich und Bon Jovi kehren unter die besteverkauften 10 zurück. In dieser Woche stehen sie auf Platz 6.