10. Juli 2009: The Michael Jackson Invasion

Es war zu erwarten gewesen, die Woche nach dem Tod des King of Pop, sieht zahlreiche Fans oder auch einfach nur Trauernde in den Musikgeschäften, die sich mit den Titeln des gerade Verstorbenen eindecken. Sei es, dass sie sich Dinge kaufen, die sie damals als sie neu waren, irgendwie nicht mitgenommen haben, oder sei es eine adäquate Form des Trauerns ... in einigen Foren wird darüber nachgedacht, was uns denn zum Tod eines Menschen zu solcherart Devotionalien greifen lässt. Auffällig ist in jedem Fall, die Trauer in Form von Einzeltrackverkäufen ist nicht derart gigantisch wie bei den Alben. In der Longplayliste stehen Kig Of Pop und Thriller Seite an Seite auf den obersten Plätzen. Und zwei weitere CDs folgen in den Top 10.
Bei den Einzeltracks schafft es gerade mal ein Track unter die umsatzstärksten 10. Recht lang sah es so aus, als würde der Earth Song das Rennen machen, aber dann fiel die Wahl der meisten doch auf Thriller, jenem Titel, der 1983 durch ein ungemein aufwändiges Video von sich reden machte und der Titelsong des zu dieser Zeit meistverkauften Albums aller Zeiten. Und wahrscheinlich ist es tatsächlich der Titel, mit welchem Michael Jackson in Deutschland den Schritt zum absoluten Superstar vollzog. Deshalb ist Thriller offensichtlichauch der erste Gedanke beim Stichwort Michael Jackson.

Als Wiedereinsteiger auf Platz 9 gelingt Thriller nunmehr auch tatsächlich das, was dem Titel gebührt. Er erhält den Status einer Top 10-Single. Bei seiner Erstveröffentlichung im Jahr 1984 (in Deutschland die sechste Single-Auskopplung aus dem gleichnamigen Album) gelang dem Titel trotz gigantischer Medienaufmerksamkeit lediglich eine Chartplatzierung auf der 21. Bei der Wiederveröffentlichung auf Dual-Disc vor drei Jahren, stand Thriller noch einmal auf der Position 70. Nun also, nach 25 Jahren erreicht Thriller seine höchste Platzierung und beschert Michael Jackson den neunzehnten Top 10-Hit. An dieser Stelle noch die Anekdote: es ist lediglich der dritte (!) Top Ten-Hit aus dem Thriller-Album, Bad oder auch Dangerous waren in der Hinsicht wesentlich erfolgreicher.

Dennoch ist Thriller in jeder Hinsicht das signifikanteste Jackson-Album, denn auch die anderen beiden Top10-Hits daraus Billie Jean und Beat It können sich nach dem Tod des Künstlers noch einmal recht hoch platzieren. Beat It steht auf der 14, Billie Jean auf der 18. Beide Titel erreichten im Jahr 1983 jeweils die Position 2.

Der zunächst in den Downloadlisten führende Earth Song kann sich in der Wochenzusammenfassung auf Platz 12 durchsetzen. Dieser Titel war die dritte Auskopplung aus dem 95er HIStory-Album und es war der erste Nr.1-Hit für Michael Jackson in Deutschland. Sechs Wochen lang konnte sich der Titel zum Jahresende 1995 an der Spitze halten. Auch die direkt darauf folgende Single They Don’t Care About Us avancierte zum Nr.1-Hit, in der aktuellen Liste, steht dieser Titel auf Platz 26. They Don’t Really Care About Us ist zusammen mit Billie Jean die Aufnahme von Michael Jackson, die am häufigsten in den Charts notiert war. Zusammen mit der Dual-Disc-Veröffentlichung (die in manchen Statistiken separat aufgeführt wird), bringen es die beiden Titel auf jeweils 32 Wochen.

Ebenfalls sehr gut platziert sind Heal The World aus dem Jahr 1992 auf der 21 und Dirty Diana von 1988 auf Platz 22. Beide Titel kamen bei Erstveröffentlichung bis auf Position 3. Insgesamt können sich in dieser Woche 24 Titel von oder mit Michael Jackson platzieren. Darunter auch solche Titel wie I Want You Back, bei welchem der sehr junge Michael Jackson als Teil der Jackson Five agiert. Dieser Titel steht aktuell auf der Position 91 und es ist – das ein erstaunlicher Fakt – für diesen Titel das erste Mal, das er in den deutschen Charts gelistet wird, also ein Neuzugang. Überhaupt ist es erst der zweite Titel, der für die Jackson 5 in Deutschland gelistet wird. Der einzige andere Titel war I’ll Be There, welches am 8. Januar 1971 für eine Woche auf der Position 45 stand. Allerdings muss ich hier anfügen, dass die fünf Brüder unter dem Namen The Jacksons in den achtziger Jahren drei weitere Hits absetzen konnten. Insofern ist I Want You Back der fünfte Charthit der Band.

Und weil diese Jackson-Invasion so einmalig in der deutschen Chart-Geschichte ist, verzichtet media control zu Beginn der Woche auf die Bekanntgabe jeglicher anderer Plätze. Die folgen dann also in Kürze. Spätestens wie gehabt am kommenden Montag.